Logo

Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in Inventarisation

  • Hansestadt Lübeck
  • Voll/Teilzeit
scheme image
Wir suchen für unseren Bereich Archäologie und Denkmalpflege zum 01. August 2024 befristet bis zum 16. Mai 2025 eine:n

Wissenschaftliche:n Mitarbeiter:in in der Inventarisation

Das Aufgabengebiet umfasst

  • die wissenschaftliche Erfassung und Erforschung des Denkmalbestandes im gesamten Stadtgebiet der Hansestadt Lübeck durch Inaugenscheinnahme, Aktenstudium, Archivrecherche, und Integration externer Fachaussagen sowie ggf. weiteren fachlichen Untersuchungsmethoden
  • die Dokumentation der Erkenntnisse, ggf. unter Berücksichtigung spezifischer Schwerpunkte
  • das Verfassen von Stellungnahmen und Begründungstexten zum Denkmalwert von Bau-, Grün-, beweglichen Denkmalen, Schutzzonen und Denkmalbereichen auf der Grundlage des DSchG SH zur Vervollständigung der Denkmalliste, bzw. zur Beantwortung von denkmalfachlichen Fragestellungen aus anderen Anlässen unter Beachtung fachwissenschaftlichen und juristischer Anforderungen ggf. bis zur gerichtlichen Klärung
  • die Erstellung von wissenschaftlichen/ denkmalfachlichen Gutachten zur Raumwirkung von Denkmalen aller Art sowie zum Umgebungsschutz von Denkmalen
  • die Mitarbeit an der Erstellung und Umsetzung von Bewertungsmaßstäben und methodischen Leitgedanken
  • die Mitarbeit an der Erstellung, Pflege, Fortschreibung und Weiterentwicklung digitaler Anwendungen der Denkmalinventarisation (z. B. Sachdatenbanken, GIS)
  • Kommunikation und Kooperation mit Behörden, Eigentümern, Architekten, Gremien usw. sowie deren Information und fachliche Beratung
  • die Vermittlung der denkmalpflegerischen Arbeit im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit (Publikationen, Vorträge, Führungen)

Erwartet werden

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Kunstgeschichte mit Schwerpunkt auf Architekturgeschichte oder der Fachrichtung Denkmalpflege oder der Fachrichtung Architektur mit kunsthistorischen Kenntnissen
  • ein abgeschlossenes Volontariat in der Denkmalpflege und/ oder mehrjährige Berufserfahrung in der Inventarisation der Denkmalpflege
  • fundierte Kenntnisse der Architekturgeschichte, der Grundlagen und Grundsätze der Denkmalpflege und der denkmalkundlichen Theorie und Praxis
  • Kenntnisse des Schleswig-Holsteinischen Denkmalschutzgesetzes sowie des einschlägigen Denkmal-, Bau- und Planungsrechtes bzw. die Bereitschaft sich diese kurzfristig anzueignen
  • eine strukturierte, selbstständige und effiziente Arbeitsweise sowie Organisationstalent
  • Bereitschaft zu interdisziplinärem Arbeiten
  • Teamfähigkeit, Belastbarkeit, sicheres Auftreten, Vortrags- und Verhandlungsgeschick, Moderationsfähigkeit, Überzeugungskraft und hohe Flexibilität
  • gute schriftliche wie mündliche adressatengerechte Ausdrucksweise
  • gute EDV-Kenntnisse (z. B. MS-Office, GIS, Inspire)
Weiterhin wünschenswert und von Vorteil sind:
  • Kenntnisse des Denkmalbestandes der Hansestadt Lübeck und der Norddeutschen Denkmallandschaft
  • Besitz eines Führerscheins für PKW (Klasse B)

Geboten werden

  • Karriere und Verantwortung: abwechslungsreiche Fachaufgabe mit hoher Selbständigkeit und Verantwortung, eine gute Einarbeitung, ein kollegiales Umfeld in einem engagierten Team
  • Sicherheit und Leistungen: tarifgebundenes unbefristetes Beschäftigungsverhältnis mit attraktiven Sozialleistungen (z.B. 30-Tage-Jahresurlaub, Sonderzahlungen, vermögenswirksame Leistungen, betriebliche Altersvorsorge), Rabatte und Vergünstigungen über Corporate Benefits
  • Flexibilität und Work-Lübeck-Balance: flexible Arbeitszeitmodelle, Möglichkeiten zum mobilen Arbeiten und Telearbeit, vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Perspektive: Fortbildungsmöglichkeiten für den Aufgabenbereich, individuelle Weiterentwicklung und ein eigenes Fortbildungszentrum
  • Gesundheit und Vorsorge: Gesundheitstage, Betriebssport, aktive Pause
  • Nachhaltigkeit und Mobilität: monatlicher Zuschuss für das NAH.SH-Jobticket, Fahrradkauf, -miete oder -leasing
Es handelt sich um eine bis zum 16. Mai 2025 befristete Stelle. Eine Entfristung wird geprüft und kann ggf. in Aussicht gestellt werden.

Die durchschnittliche regelmäßige Wochen­arbeitszeit beträgt 39 Stunden; Teilzeitarbeitsmodelle sind ggf. nach Absprache möglich. Die Aufgaben sind bewertet nach Entgeltgruppe EG 13 TVöD. Darüber hinaus wird Tarifbeschäftigten eine betriebliche Altersversorgung angeboten.
 
Die Hansestadt Lübeck verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern auf der Grundlage des Frauenförderplans. 
 
Bei sonst gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber:innen bevorzugt berücksichtigt.
 
Die Hansestadt Lübeck ist bemüht, das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter:innen zu fördern. Erfahrungen und Fähigkeiten aus ehrenamtlicher Tätigkeit, die als Qualifikation anhand des Stellenanforderungsprofils von Bedeutung sind, werden bei der Stellen­besetzung berücksichtigt.
 
Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
 
Bitte bewerben Sie sich bis zum 19. Juli 2024 über das Karriereportal der Hansestadt Lübeck (www.luebeck.de/jobs) unter der Kennziffer K 169 / 2024.

Von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail bitten wir abzusehen. Bewerbungen, die auf dem Postweg bei uns eingehen, werden nach Abschluss des Verfahrens aus Gründen des Verwaltungsaufwandes und der damit verbundenen Kosten nicht zurückgesandt.

Als Ansprechpartner:in für fachbezogene Fragen steht Ihnen Herr Dr. Rieger, Telefon 0451 / 122 ‑ 7176, in personalwirtschaftlichen Angelegenheiten Frau Mladenoski, Telefon 0451 / 122 ‑ 1903 zur Verfügung.