Logo

Sachbearbeitung Kulturbüro und Erinnerungskultur

  • Hansestadt Lübeck
scheme image
Wir suchen für unseren Fachbereich Kultur und Bildung, Fachbereichsdienste zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Sachbearbeitung Kulturbüro und Erinnerungskultur

Das Aufgabengebiet umfasst

  • Verwaltungsaufgaben: Haushaltsplanung (z.B. Budgetplanung, Erstellung des Zwischenberichtes) und Haushaltsbewirtschaftung (Kontieren, Budgetüberwachung, Abrechnung), Büroorganisation und –Verwaltung, Administrative Zuständigkeit für die Drittmittelakquise (Abstimmung mit Haushalt und Steuerung, Erstellen von Vorlagen und Verwendungsnachweisen)
  • Vergabeangelegenheiten: Einholen von Angeboten, Erstellen von Ausschreibungen nach Vergaberichtlinien, Abwicklung der Angebotsannahmen, Auftragsvergabe, Vergabevermerke erstellen, Dokumentation
  • Unterstützung bei der Unterstützung bei der Organisation von Veranstaltungen und Ausstellungen: Selbständige Koordination von Publikationen/Druckerzeugnissen sowie die Redaktion von Texten, Terminplanung, Genehmigungen einholen, Raumanfragen, qualifiziertes Monitoring und Weiterentwicklung der Projekte, Abrechnung
  • Stellvertretende Geschäftsführung des Ausschusses für Kultur und Denkmalpflege
  • Administrative Unterstützung der Leitung des Kulturbüros und der Koordination Erinnerungskultur: Organisation von Sitzungen, Kommunikation mit den unterschiedlichen internen und externen Akteuren mit entsprechender Außenwirkung und bei teilweise sensiblen Themen der Erinnerungskultur, selbstständige Protokollführung und Nachbereitung, Führen von Übersichten; Verfassen von Grußworten und Stellungnahmen

Erwartet werden

  • Abschluss als Verwaltungsfachangestellte und die Zweite Angestelltenprüfung (Verwaltungsfachwirt:in) oder Sie sind aufgrund einer mindestens 20jährigen Berufserfahrung bei einem öffentlichen Arbeitgeber von der Prüfungspflicht befreit
  • Abschluss als Verwaltungsfachangestellte:r bzw. die erste abgelegte Erste Angestelltenprüfung und mindestens vier Jahre Berufserfahrung nach Ausbildungs-/ Prüfungsabschluss und die Bereitschaft, die Zweite Angestelltenprüfung abzulegen
  • ein inhaltlich vergleichbares abgeschlossenes Bachelor-, Fachhochschul- oder Hochschulstudium und gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen und ggf. die Bereitschaft die Zweite Angestelltenprüfung zu absolvieren
  • Kenntnisse des Vergaberechtes und des Spendenverfahrens
  • Kenntnisse mit dem Allris Amtsinformationssystem und Erfahrungen mit Vorlagenerstellung oder die Bereitschaft sich diese anzueignen
  • Fähigkeit, verschiedene Informationen zu verknüpfen, ganzheitlich zu bewerten und Sachverhalte und Probleme zu durchdringen
  • eine strukturierte, selbstständige und ergebnisorientierte Arbeitsweise, sowie Teamfähigkeit
  • Kommunikations- Kooperations- und Kritikfähigkeit
  • Fähigkeit, auch unter schwierigen Bedingungen engagiert zu arbeiten, den Handlungsrahmen auszufüllen und aktiv Wissen und Erfahrungen einzubringen und sich neue Kenntnisse anzueignen
  • Kenntnisse im Organisations- und Prozessmanagement
  • gute Medienkompetenz
  • Diversity-Kompetenz
  • Belastbarkeit

Geboten werden

  • eine abwechslungsreiche, anspruchsvolle und vielseitige Tätigkeit
  • die Teilnahme an der leistungsorientierten Bezahlung nach dem TVöD
  • ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis und die Leistungen des öffentlichen Dienstes (z. B. 30 Tage Jahresurlaub, Sonderzahlung)
  • regelmäßige Schulungs- und Fortbildungsmaßnahmen
  • ein sicherer und familienfreundlicher Arbeitsplatz mit flexibler Zeitgestaltung
  • Telearbeit bei Vorliegen der Voraussetzungen
  • Förderung der autofreien Mobilität (z.B. Fahrradleasing, Jobticket)
Es handelt sich hier um eine Teilzeitbeschäftigung mit einer durchschnittlichen regelmäßigen Wochen­arbeitszeit von 34 Stunden; die Aufgaben sind bewertet nach Entgeltgruppe EG9b TVöD. Darüber hinaus wird Tarifbeschäftigten eine betriebliche Altersversorgung angeboten.

Grundsätzlich können sich auch Beamt:innen bewerben. Bei einem Zuschlag ist die Bewertung der Aufgaben erforderlich.
 
Die Hansestadt Lübeck verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern auf der Grundlage des Frauenförderplans.
 
Bei sonst gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber:innen bevorzugt berücksichtigt.
 
Die Hansestadt Lübeck ist bemüht, das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter:innen zu fördern. Erfahrungen und Fähigkeiten aus ehrenamtlicher Tätigkeit, die als Qualifikation anhand des Stellenanforderungsprofils von Bedeutung sind, werden bei der Stellen­besetzung berücksichtigt.
 
Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
 
Bitte bewerben Sie sich bis zum 18. April 2024 über das Karriereportal der Hansestadt Lübeck (www.luebeck.de/jobs) unter der Kennziffer K 105 / 2024.

Von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail bitten wir abzusehen. Bewerbungen, die auf dem Postweg bei uns eingehen, werden nach Abschluss des Verfahrens aus Gründen des Verwaltungsaufwandes und der damit verbundenen Kosten nicht zurückgesandt.

Als Ansprechpartnerin für fachbezogene Fragen steht Ihnen Frau Jakubczyk, Telefon 0451 / 122 ‑ 4334 , in personalwirtschaftlichen Angelegenheiten Frau Pristawik, Telefon 0451 / 122 ‑ 1177 zur Verfügung.