Logo

Sachbearbeiter:in Team Hilfe zur Pflege

  • Hansestadt Lübeck
scheme image
Wir suchen für unseren Bereich Soziale Sicherung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n

Sachbearbeiter:in Team Hilfe zur Pflege

Das Aufgabengebiet umfasst

  • die Prüfung, Bearbeitung und Entscheidung
    • von Anträgen auf Hilfe zur Pflege gem. § 61 ff. SGB XII
    • von Anträgen auf Übernahme von Bestattungskosten gem. § 74 SGB XII
  • die Vorprüfung von Widersprüchen und Weiterleitung an die Rechtsabteilung zur endgültigen Bearbeitung
  • punktuelle Unterstützung der teaminternen Rechnungsbuchung
Da sich der Aufgabenbereich ständig weiter entwickelt, bleiben Änderungen in der Organisation in der Abteilung und im Aufgabengebiet vorbehalten.

Erwartet werden

  • ein Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt:in (FH) bzw. Bachelor of Arts Public Administration bzw. die Laufbahnbefähigung der Fachrichtung Allgemeine Dienste, Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt
alternativ
  • ein Ausbildungsabschluss als Verwaltungsfachangestellte:r oder ein Abschluss eines vergleichbaren Ausbildungsberufs und die erfolgreich absolvierte 2. Angestelltenprüfung (Verwaltungsfachwirt:in)
alternativ
  • ein abgeschlossenes vergleichbares Hochschulstudium (z.B. Jura)
  • möglichst Fachkenntnisse im Recht der Sozialleistungen
  • die Kompetenz, Aufgabenstellungen selbständig und eigenverantwortlich zu lösen sowie sich auf Veränderungen und neue Aufgaben einzustellen
  • die Fähigkeit, Sachverhalte ordentlich und zutreffend zu beurteilen, Ihre Entscheidung zeitnah und nachvollziehbar zu treffen und diese auch zu vertreten
  • die Kompetenz, Ihre Entscheidungen auch in schwierigen Situationen mündlich und schriftlich verständlich darzustellen
  • Belastbarkeit, Teamfähigkeit sowie ein hohes Maß an sozialer Kompetenz und Kommunikationsfähigkeit
  • serviceorientierter und geschickter Umgang mit Publikum
  • gute EDV-Kenntnisse, speziell in den MS-Office Programmen

Geboten werden

  • eine vielseitige Aufgabe in einem aufgeschlossenen Team mit motivierten und qualifizierten Beschäftigten
  • ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis und die Leistungen des öffentlichen Dienstes (z. B. 30 Tage Jahresurlaub, Sonderzahlung, betriebliche Altersversorgung für Tarifbeschäftigte, Teilnahme an der leistungsorientierten Bezahlung, Vorteilsportal)
  • die Möglichkeit von internen und externen Fortbildungen
  • die Vorteile eines sicheren und familienfreundlichen Arbeitsplatzes mit flexibler Zeitgestaltung
  • ein monatlicher Mobilitätszuschuss für die Mitarbeitenden zur Förderung der autofreien Mobilität
  • ein attraktives Lebensumfeld in der Hansestadt Lübeck mit etwa 220.000 Einwohner:innen und mittelalterlicher Innenstadt. Sie finden hier Kultur, Natur, Wissenschaft und nicht zuletzt die Ostseeküste
  • ein Arbeitsplatz, der nur 10 Gehminuten vom Innenstadtkern entfernt ist und eine gute Anbindung an den ÖPNV hat
Die durchschnittliche regelmäßige Wochen­arbeitszeit beträgt 39 Stunden; die Aufgaben sind bewertet nach Entgeltgruppe EG 9c TVöD. Darüber hinaus wird Tarifbeschäftigten eine betriebliche Altersversorgung angeboten.
Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist die Verleihung eines Amtes der Besoldungsgruppe A10 SHBesG möglich.
 
Teilzeitarbeitsmodelle sind ggf. nach Absprache möglich.
 
Die Hansestadt Lübeck verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern auf der Grundlage des Frauenförderplans. 
 
Bei sonst gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber:innen bevorzugt berücksichtigt.
 
Die Hansestadt Lübeck ist bemüht, das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter:innen zu fördern. Erfahrungen und Fähigkeiten aus ehrenamtlicher Tätigkeit, die als Qualifikation anhand des Stellenanforderungsprofils von Bedeutung sind, werden bei der Stellen­besetzung berücksichtigt.
 
Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
 
Bitte bewerben Sie sich bis zum 07. August 2024 über das Karriereportal der Hansestadt Lübeck (www.luebeck.de/jobs) unter der Kennziffer K 190 / 2024.

Von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail bitten wir abzusehen. Bewerbungen, die auf dem Postweg bei uns eingehen, werden nach Abschluss des Verfahrens aus Gründen des Verwaltungsaufwandes und der damit verbundenen Kosten nicht zurückgesandt.

Als Ansprechpartner:in für fachbezogene Fragen steht Ihnen Herr Borgner, Telefon 0451 / 122 ‑ 4915, in personalwirtschaftlichen Angelegenheiten Frau Loeber, Telefon 0451 / 122 ‑ 1132 zur Verfügung.