Logo

Sachbearbeitende:r Ingenieur:in Hafenbahn

  • Hansestadt Lübeck
  • Ingenieur
scheme image

Wir suchen für unseren Fachbereich Planen und Bauen, Bereich Lübeck Port Authority, zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n
 

sachbearbeitende:n Ingenieur:in für die Hafenbahn

 
Lübeck mit seinen 220.000 Einwohnern ist der größte Fähr- und RoRo-Hafen der Ostsee und ein dynamisches Zentrum für maritime und logistische Dienstleistungen. Die Lübeck Port Authority betreibt Hafenmanagement aus einer Hand. Wir bündeln alle planerischen, baulichen, wirtschaftlichen und ordnungsrechtlichen Hafenkompetenzen der Hansestadt Lübeck und sind der zentrale Ansprechpartner für Hafenwirtschaft, Schifffahrt und Schienengüterverkehr im Hafen.
Als Eigentümerin der öffentlichen Hafenbahninfrastruktur sind vielfältige Planungs-, Bau- und Unterhaltungsmaßnahmen unsere tägliche Aufgabe. Unser Ziel ist eine hohe Anlagenverfügbarkeit bei hoher Sicherheit des Betriebes.

Haben Sie Lust, Teil dieses Teams zu werden?

Dann freuen wir uns über ihre Bewerbung!

Das Aufgabengebiet umfasst

  • die Bauherrenvertretung für Investitionsmaßnahmen der Lübecker Hafenbahn
  • die Projektleitung für Ersatzinvestitionsmaßnahmen
  • die Wahrnehmung der Aufgaben der für den Bahnbetrieb zuständigen Stelle
  • die Entwicklung einer Instandhaltungs- und Investitionsstrategie für die Lübecker Hafenbahn einschließlich Aufstellen eines gewerkeübergreifenden Instandhaltungsprogrammes
  • die Teilnahme an der Notfallrufbereitschaft für das Eisenbahninfrastrukturunternehmen

Erwartet werden

  • ein Studium als Eisenbahningenieur:in oder Verkehrsingenieur:in (Dipl.-Ing. TU oder Master), Bauingenieur:in mit Vertiefungsrichtung Eisenbahnwesen (Dipl.-Ing. TU oder Master)
  • einen Abschluss als Bauassessor:in Fachrichtung Bahnwesen (EBA)
  • langjährige Erfahrung im Eisenbahnwesen, vorzugsweise in der Projektleitung oder Bauüberwachung von Oberbaumaßnahmen
  • eine gute Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift
  • die Fähigkeit, sich in sehr unterschiedliche Themenbereiche einzuarbeiten
  • die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit zahlreichen, internen und externen Stellen

Geboten werden

  • Planbarkeit: 30 Tage Jahresurlaub
  • Perspektive: Fortbildungsmöglichkeiten für den Aufgabenbereich und individuelle Weiterentwicklung
  • Familienfreundlichkeit: flexible Arbeitszeiten (bspw. in der Verwaltung 06:00 bis 20:00 Uhr, ohne Kernarbeitszeiten), Möglichkeit zur Telearbeit/Homeoffice
  • Gesundheit: moderne Arbeitsplätze, ein umfassendes betriebliches Gesundheitsmanagement, darunter jährliche Gesundheitstage
  • Mobilität: Zuschuss zum NahSH-Jobticket, Mobilitätszuschuss

Die durchschnittliche regelmäßige Wochen­arbeitszeit beträgt 41 Stunden; bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist die Verleihung eines Amtes der Besoldungsgruppe A 13 SHBesG möglich. Für Tarifbeschäftigte wäre eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 13 TVöD vorgesehen. Die durchschnittliche regelmäßige Wochen­arbeitszeit für Tarifbeschäftigte beträgt 39 Stunden.
 
Teilzeitarbeitsmodelle sind ggf. nach Absprache möglich.
 
Die Hansestadt Lübeck verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern auf der Grundlage des Frauenförderplans. Da die Hansestadt Lübeck eine Erhöhung des Frauenanteils anstrebt, werden qualifizierte Frauen ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
 
Bei sonst gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber:innen bevorzugt berücksichtigt.
 
Die Hansestadt Lübeck ist bemüht, das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter:innen zu fördern. Erfahrungen und Fähigkeiten aus ehrenamtlicher Tätigkeit, die als Qualifikation anhand des Stellenanforderungsprofils von Bedeutung sind, werden bei der Stellen­besetzung berücksichtigt.
 
Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
 
Bitte bewerben Sie sich bis zum 10. September 2022 über das Karriereportal der Hansestadt Lübeck (https://stadtluebeckjobs.de) unter der Kennziffer K 178 / 2022.

Von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail bitten wir abzusehen. Bewerbungen, die auf dem Postweg bei uns eingehen, werden nach Abschluss des Verfahrens aus Gründen des Verwaltungsaufwandes und der damit verbundenen Kosten nicht zurückgesandt.

Als Ansprechpartner:in für fachbezogene Fragen steht Ihnen Frau Woldt , Telefon 0451 / 122 ‑ 6913 , in personalwirtschaftlichen Angelegenheiten Herr Pagell, Telefon 0451 / 122 ‑ 1196 zur Verfügung.