Logo

Lehrkraft Notfallsanitäterschule Aus- und Fortbildung

  • Hansestadt Lübeck
  • Voll/Teilzeit
scheme image
Wir suchen für unseren Bereich Feuerwehr zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n

Lehrkraft in der Notfallsanitäterschule für die Aus- und Fortbildung

Das Aufgabengebiet umfasst

  • adressatengerechte Konzeption und Durchführung von Unterrichten für die Aus- und Fortbildung von Notfall- und Rettungssanitäter:innen nach aktuellem Stand von Medizin, Wissenschaft, Forschung und Technik (Dies betrifft neben Grundlagenunterrichten vor allem rettungsdienstliche Unterrichte.)
  • Sie bringen sich und Ihre Fachkompetenz in die (Weiter-)Entwicklung unseres Schulcurriculums und in Arbeitsgruppen ein
  • Übernahme der Klassenlehrer:innenfunktion für einen Ausbildungsjahrgang im Rahmen der Notfallsanitäterausbildung:
    • eigenständige Durchführung der Praxisbegleitung nach § 3 Abs. 4 NotSan-APrV an den Lernorten Krankenhaus und Rettungswache
    • Begleitung sowie Beratung der Praxisanleiter:innen vor Ort
  • Sie wirken regelmäßig in der Prüfungsvorbereitung unserer Auszubildenden und Lehrgangsteilnehmer:innen mit und nehmen darüber verschiedene Funktionen in Prüfungsausschüssen wahr.
  • anteiliger Einsatz im operativen Rettungsdienst vorgesehen (verpflichtende Rufbereitschaft / Bereitschaftsdienst), um Ihre Lehrtätigkeit mit der praktischen Tätigkeit im Rettungsdienst zu verknüpfen

Erwartet werden

  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit Bachelor-Abschluss in einem pädagogisch-medizinischen Fach oder einem, für die Vermittlung von Kenntnissen in der Notfallsanitäterausbildung, förderlichen Hochschulstudium, mit der Bereitschaft eine 400-stündige pädagogische Zusatzqualifikation gem. den Vorgaben des SHIBB auf Kosten der Berufsfeuerwehr nachzuholen
  • Oder ein fortgeschrittenes Bachelor-Studium nach den o.g. Kriterien, das voraussichtlich innerhalb des Jahres 2025 abgeschlossen wird
  • Oder die Anerkennung als Lehrkraft nach § 31 Abs. 3 NotSanG
  • Zusätzlich die Qualifikation als Notfallsanitäter:in sowie Berufserfahrung im öffentlichen Rettungsdienst
  • Erfahrungen in der selbstständigen Konzeption von Unterrichten, idealerweise gem. Lernfeldkonzept sind wünschenswert
  • Umfangreiches rettungsdienstliches und notfallmedizinisches Fachwissen sowie Kenntnis einschlägiger Rechtsvorschriften
  • Aktuelles Wissen in der Methodik und Didaktik, was Sie in die Lage versetzt, verschiedene Methoden der Wissensvermittlung gezielt auszuwählen und einzusetzen
  • Eine selbständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise, eine hohe Lern- und Leistungsbereitschaft sowie eine ausgeprägte Moderationskompetenz
  • eine ausgeprägte Teamfähigkeit sowie kreative Lösungsorientierung
  • der Besitz des Führerscheins der Klasse B und vorzugsweise auch der Klasse C1

Geboten werden

  • Eine abwechslungsreiche und vielseitige Tätigkeit innerhalb der Notfallsanitäterschule
  • Eine zentrale Stundenplanung mit ausreichend Zeit für die Vor- und Nachbereitung von Unterrichten und Praxistrainings
  • Realitätsnahes Praxistraining mit Falldarsteller:innen in Kleingruppen
  • Die Möglichkeit, Ideen und Verbesserungsmöglichkeiten innerhalb der Strukturen der Feuerwehr Lübeck umzusetzen und aktiv an der Zukunftsgestaltung der Notfallsanitäterschule mitzuwirken
  • Enge Kooperationen mit der Bundespolizei, anderen Behörden und der Medical School Hamburg
  • Die Möglichkeit der Mitwirkung im operativen Einsatzdienst
  • Die Teilnahme an der leistungsorientierten Bezahlung nach dem TVöD
  • Ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis und die Leistungen des öffentlichen Dienstes (z. B. 30 Tage Jahresurlaub, Sonderzahlung, Mobilitätszuschuss, Mitarbeitervorteile)
  • Regelmäßige Schulungs- und Fortbildungsmaßnahmen nach persönlichen und fachlichen Schwerpunkten
Die durchschnittliche regelmäßige Wochen­arbeitszeit beträgt 39 Stunden; die Aufgaben sind bewertet nach Entgeltgruppe EG11 TVöD. Darüber hinaus wird Tarifbeschäftigten eine betriebliche Altersversorgung angeboten.
 
Teilzeitarbeitsmodelle sind ggf. nach Absprache möglich.
 
Die Hansestadt Lübeck verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern auf der Grundlage des Frauenförderplans. Da die Hansestadt Lübeck eine Erhöhung des Frauenanteils anstrebt, werden qualifizierte Frauen ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
 
Bei sonst gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber:innen bevorzugt berücksichtigt.
 
Die Hansestadt Lübeck ist bemüht, das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter:innen zu fördern. Erfahrungen und Fähigkeiten aus ehrenamtlicher Tätigkeit, die als Qualifikation anhand des Stellenanforderungsprofils von Bedeutung sind, werden bei der Stellen­besetzung berücksichtigt.
 
Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
 
Bitte bewerben Sie sich bis zum 15.Juli 2024 über das Karriereportal der Hansestadt Lübeck (www.luebeck.de/jobs) unter der Kennziffer K 046 / 2024.

Von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail bitten wir abzusehen. Bewerbungen, die auf dem Postweg bei uns eingehen, werden nach Abschluss des Verfahrens aus Gründen des Verwaltungsaufwandes und der damit verbundenen Kosten nicht zurückgesandt.

Als Ansprechpartner:in für fachbezogene Fragen steht Ihnen Herr Christian Stimming, Telefon 0451 / 122 ‑ 3671, in personalwirtschaftlichen Angelegenheiten Frau Desireé Hoffmann, Telefon 0451 / 122 ‑ 1159 zur Verfügung.