Logo

Hausmeister:innen als Koordinator:innen

scheme image
Wir suchen für unseren Bereich Gebäudemanagement zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei

Hausmeister:innen als Koordinator:innen

Die Hauptstandorte für diese Tätigkeit sind der Lichthof in der Königstraße 57, 23552 Lübeck sowie die Emil-Possehl-Schule in der Georg-Kerschensteiner-Straße 27, 23554 Lübeck. Die Koordinator:in-Zuständigkeit umfasst zudem weitere Objekte wie Schulen, Verwaltungsstandorte, Kindertagesstätten und Sporthallen.
 

Das Aufgabengebiet umfasst

  • die Betreuung der Gebäude und der dazugehörigen Einrichtungen innerhalb der zugewiesenen Zuständigkeit
  • die Bedienung und Überwachung der technischen Anlagen
  • die Durchführung von Reparaturen bzw. das Überwachen der fremdbeauftragten Reparaturen
  • die Gewährleistung der Verkehrssicherheit innerhalb des Verantwortungsbereiches
  • die Anweisung und die Führung der unterstellten Hausmeister:innen und Gebäudewart:innen
  • die Überprüfung der Aufgabenerledigung und die Sicherstellung der Vertretungsregelung innerhalb des Zuständigkeitsbereiches

Erwartet werden

  • eine abgeschlossene dreijährige Berufsausbildung in einem Bauhaupt- oder Nebengewerbe, vorzugsweise in einem haustechnischen Gewerk (z.B. Elektriker, Gas- und Wasserinstallateur)
  • Erfahrung in der Personalführung (z.B. Vorabeiter:in-Funktion)
  • vielseitige handwerkliche Begabung
  • Kenntnisse im Umgang mit technischen und elektronisch gesteuerten Anlagen
  • Verantwortungsbewusstsein, Eigeninitiative, Einsatzbereitschaft und Flexibilität
  • eine uneingeschränkte Belastbarkeit für körperliche Tätigkeiten
  • Geschick im Umgang mit Menschen, besonders mit Kindern und Jugendlichen sowie ausgeprägte Teamfähigkeit
  • Besitz des Führerscheines der Klasse B, sowie die Bereitschaft Ihren privaten PKW zu dienstlichen Zwecken gegen Zahlung einer Wegstreckenentschädigung einzusetzen
  • Bereitschaft zur Teilnahme am Rufbereitschaftsdienst

Geboten werden

  • Flexibilität und Work-Lübeck-Balance: flexible Arbeitszeitmodelle, vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Perspektive: Fortbildungsmöglichkeiten für den Aufgabenbereich, individuelle Weiterentwicklung und ein eigenes Fortbildungszentrum
  • Gesundheit und Vorsorge: Gesundheitstage, Betriebssport, aktive Pause
  • Nachhaltigkeit und Mobilität: monatlicher Zuschuss für das NAH.SH-Jobticket, Fahrradkauf, -miete oder -leasing,
  • Sicherheit und Leistungen: tarifgebundenes unbefristetes Beschäftigungsverhältnis mit attraktiven Sozialleistungen (z.B. 30-Tage-Jahresurlaub, Sonderzahlungen, vermögenswirksame Leistungen, betriebliche Altersvorsorge), Rabatte und Vergünstigungen über Corporate Benefits
  • Kultur und Küstennähe: arbeiten in und für eine lebenswerte und lebendige Stadt an der Ostsee sowie einen Arbeitsplatz im Herzen der Lübecker Altstadt
Die durchschnittliche regelmäßige Wochen­arbeitszeit beträgt 39 Stunden; die Aufgaben sind bewertet nach Entgeltgruppe EG 6 TVöD. Darüber hinaus wird Tarifbeschäftigten eine betriebliche Altersversorgung angeboten.
 
Teilzeitarbeitsmodelle sind ggf. nach Absprache möglich.
 
Die Hansestadt Lübeck verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern auf der Grundlage des Frauenförderplans. Da die Hansestadt Lübeck eine Erhöhung des Frauenanteils anstrebt, werden qualifizierte Frauen ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
 
Bei sonst gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber:innen bevorzugt berücksichtigt.
 
Die Hansestadt Lübeck ist bemüht, das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter:innen zu fördern. Erfahrungen und Fähigkeiten aus ehrenamtlicher Tätigkeit, die als Qualifikation anhand des Stellenanforderungsprofils von Bedeutung sind, werden bei der Stellen­besetzung berücksichtigt.
 
Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
 
Bitte bewerben Sie sich bis zum 27. Juni 2024 über das Karriereportal der Hansestadt Lübeck (www.luebeck.de/jobs) unter der Kennziffer K 157 / 2024.

Die Vorstellungsgespräche sind geplant für den: 16. Juli 2024.

Von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail bitten wir abzusehen. Bewerbungen, die auf dem Postweg bei uns eingehen, werden nach Abschluss des Verfahrens aus Gründen des Verwaltungsaufwandes und der damit verbundenen Kosten nicht zurückgesandt.

Als Ansprechpartner:in für fachbezogene Fragen steht Ihnen Herr Schwake, Telefon 0451 / 122 ‑ 6290, in personalwirtschaftlichen Angelegenheiten Frau Brummerloh, Telefon 0451 / 122 ‑ 1902 zur Verfügung.