Logo

Hausmeister:in

  • Hansestadt Lübeck
  • FB5
scheme image
Wir suchen für unseren Bereich Gebäudemanagement zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n

Hausmeister:in

Das Gebäudemanagement der Hansestadt Lübeck (GMHL) bündelt alle baufachlichen und gebäudewirtschaftlichen Aufgaben für die insgesamt 850 Gebäude der Hansestadt Lübeck.
 
Die Abteilung infrastrukturelles Gebäudemanagement ist für die Reinigung und die operative Bewirtschaftung der Gebäude der Hansestadt Lübeck zuständig. Als Hausmeister:in sind Sie für die Betreuung der Gebäude und die Gewährleistung der Verkehrssicherheit verantwortlich. 
 

Das Aufgabengebiet umfasst

  • die eigenständige Betreuung der Gebäude und der dazugehörigen Einrichtungen innerhalb der zugewiesenen Zuständigkeit
  • das Bedienen und Überwachen der technischen Anlagen
  • die Durchführung von Reparaturen bzw. Überwachen der fremdbeauftragten Reparaturen
  • die Gewährleistung der Verkehrssicherheit innerhalb des Verantwortungsbereiches
  • beim Einsatz in Schulen: Anwesenheit und Aufsicht bei dienstlichen und schulischen Veranstaltungen abends und an Wochenenden

Erwartet werden

  • eine abgeschlossene dreijährige handwerkliche Berufsausbildung in einem Bauhaupt- oder Nebengewerbe
  • möglichst langjährige Berufserfahrung, idealerweise im Hausmeisterdienst
  • Kenntnisse im Umgang mit technischen und elektronisch gesteuerten Anlagen
  • Verantwortungsbewusstsein, Eigeninitiative, Einsatzbereitschaft und Flexibilität
  • uneingeschränkte Belastbarkeit für körperliche Tätigkeiten
  • Geschick im Umgang mit Menschen, besonders mit Kindern und Jugendlichen sowie ausgeprägte Teamfähigkeit
  • Empathie im Umgang mit Kindern und Jugendlichen, die in ihren Bildungs-, Entwicklungs- und Lernmöglichkeiten als mehr oder weniger schwer behindert eingestuft werden (Einsatz an einer Förderschule)
  • Fahrerlaubnis Klasse B, sowie die Bereitschaft den privaten Pkw zu dienstlichen Zwecken gegen Zahlung einer Wegstreckenentschädigung einzusetzen
  • Bereitschaft zur Teilnahme am Rufbereitschaftsdienst sowie zur Teilnahme an dienstlichen und schulischen Veranstaltungen außerhalb der regulären Arbeitszeit (z.B. abends und an Wochenenden

Geboten werden

  • eine abwechslungsreiche und vielseitige Tätigkeit
  • die Teilnahme an der leistungsorientierten Bezahlung nach dem TVöD
  • ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis und die Leistungen des öffentlichen Dienstes (z. B. 30 Tage Jahresurlaub, Sonderzahlung)
  • regelmäßige Schulungs- und Fortbildungsmaßnahmen
  • sicherer und familienfreundlicher Arbeitsplatz mit flexibler Zeitgestaltung
  • ein Zuschuss zum NAHSH Jobticket bzw. eines Mobilitätszuschusses
Der Einsatz an einer Förderschule erfolgt an der 

Astrid-Lindgren-Schule
Förderzentrum, Schwerpunkt Lernen
Brüder-Grimm-Ring 6
23560 Lübeck

Weitere Objekte in der Umgebung sind mit in die Betreuung zu übernehmen. 

Die durchschnittliche regelmäßige Wochen­arbeitszeit beträgt 39 Stunden; die Aufgaben sind bewertet nach Entgeltgruppe EG 6 TVöD. Darüber hinaus wird Tarifbeschäftigten eine betriebliche Altersversorgung angeboten.
 
Teilzeitarbeitsmodelle sind ggf. nach Absprache möglich.
 
Die Hansestadt Lübeck verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern auf der Grundlage des Frauenförderplans. Da die Hansestadt Lübeck eine Erhöhung des Frauenanteils anstrebt, werden qualifizierte Frauen ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
 
Bei sonst gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber:innen bevorzugt berücksichtigt.
 
Die Hansestadt Lübeck ist bemüht, das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter:innen zu fördern. Erfahrungen und Fähigkeiten aus ehrenamtlicher Tätigkeit, die als Qualifikation anhand des Stellenanforderungsprofils von Bedeutung sind, werden bei der Stellen­besetzung berücksichtigt.
 
Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
 
Bitte bewerben Sie sich bis zum 10. Juli 2024 über das Karriereportal der Hansestadt Lübeck (www.luebeck.de/jobs) unter der Kennziffer K 186 / 2024.

Die Vorstellungsgespräche sind für den 30. Juli 2024 geplant.

Von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail bitten wir abzusehen. Bewerbungen, die auf dem Postweg bei uns eingehen, werden nach Abschluss des Verfahrens aus Gründen des Verwaltungsaufwandes und der damit verbundenen Kosten nicht zurückgesandt.

Als Ansprechpartner:in für fachbezogene Fragen steht Ihnen Herr Schwake, Telefon 0451 / 122 ‑ 6290, in personalwirtschaftlichen Angelegenheiten Frau Brummerloh, Telefon 0451 / 122 ‑ 1902 zur Verfügung.