Logo

Abteilungsleitung Rechnungswesen

  • Hansestadt Lübeck
  • Berufserfahrung
  • Voll/Teilzeit
  • Publizierung bis: 01.02.2023
scheme image

Wir suchen für die Fachbereichsdienste des FB  Wirtschaft und Soziales zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n

Abteilungsleitung Rechnungswesen

Das Aufgabengebiet umfasst

  • Leitung der  Abteilung  Rechnungswesen (Fach- und Dienstaufsicht)
  • Mitwirkung bei der Weiterentwicklung der Kosten- und Leistungsrechnung des Fachbereiches (u.a. Produktentwicklung/-änderung; Preisbildung und –setzung; Methodische Begleitung)
  • Vorbereitende Aktivitäten zum Jahresabschluss (Änderung an Anlagegegenständen, Inventur, Rückstellungen etc.)
  • Qualitätssicherung und Weiterentwicklung der Aufgaben und Verfahren des Fachgebiets (inkl. Entwicklung und Fortschreibung abteilungsspezifischer Regelwerke)
  • Inhaltliche Betreuung und Beratung von Produkt- bzw. Kostenstellenverantwortlichen auf Basis der Informationen aus Kosten- und Leistungsrechnung
  • Abstimmung und Koordinierung mit anderen Organisationseinheiten und Funktionen (insbesondere dezentrale Haushaltssachbearbeiter:innen des Fachbereiches, Fachbereichscontrolling FB2, Bereiche der HL)
  • Sachbearbeitung von Sonder- und Einzelfällen, wie z.B. in komplizierten Fällen des Reisekostenrechts
  • Vertretung der HL im Facharbeitskreis 1 - Haushalts- und Budgetfragen - der kreisfreien Städte
  • Abrechnung der SGB II, SGB IX und XII-Leistungen mit dem Land und dem Bund
  • Koordinierung der Haushaltsplanung des Fachbereiches in Abstimmung mit dem Fachbereichscontrolling
  • Fertigung von Hochrechnungen für den Bereich 2.500 für die städtische Zwischenberichterstattung sowie für das Land Schleswig-Holstein
  • Mitwirkung bei der Haushaltsüberwachung und –bewirtschaftung; z.B. Fertigung von über- und außerplanmäßigen Bewilligungen, Eilentscheidungen und Haushaltsvorlagen

Erwartet werden

  • Abschluss als Dipl.-Verwaltungswirt:in (FH) / B.A. Public Administration bzw. Nachweis der Laufbahnbefähigung der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt der Fachrichtung Allgemeine Dienste oder der Zweiten Angestelltenprüfung (Verwaltungsfachwirt:in) alternativ verfügen Sie über gleichwertige Qualifikationen: ein abgeschlossenes vergleichbares FH / Bachelor-Studium (z.B. BWL/VWL) und entsprechende Berufserfahrung oder Sie haben eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung mit Weiterbildung zur/zum Betriebswirt:in oder Bilanzbuchhalter:in und damit verbundene Fähigkeiten und mehrjährige Berufserfahrung.
  • Mehrjährige Berufserfahrung in einer öffentlichen Verwaltung
  • Kenntnisse im Verwaltungs- und Haushaltsrecht
  • Möglichst Kenntnisse im Umgang mit der Finanzsoftware MACH oder die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen.
  • Sicherer Umgang mit Microsoft Office (Word, Excel, Outlook, PowerPoint)
  • Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Engagement sowie Belastbarkeit, auch in Stresssituationen
  • Möglichst bereits Führungserfahrung
  • Spaß an vielfältigen und herausfordernden Tätigkeiten




 

Für Beamt:innen

Für die Übertragung dieses Beförderungsamtes ist die Teilnahme an Fortbildungsmaßnahmen im Umfang von durchschnittlich mindestens 14 Stunden im Jahr erforderlich. Für die Berechnung des Durchschnitts werden die letzten 3 Jahre zugrunde gelegt. Näheres entnehmen Sie bitte dem Rundschreiben A 8 / 2012 des Bereich Personal (abrufbar im Intranet).
 
Da mit der Übertragung dieses Amtes die Übernahme einer Führungsfunktion verbunden ist, ist zusätzlich zu den Fortbildungsmaßnahmen nach § 9 (3) ALVO eine Führungskräftefortbildung im Umfang von mindestens 35 Stunden zu absolvieren, § 9 (4) ALVO. Dies gilt auch für Beamt:innen auf Probe in Ämtern mit leitender Funktion gem § 5 LBG. Ggf. ist die Führungskräftefortbildung innerhalb von 2 Jahren nach Übernahme der Führungsfunktion nachzuholen. Näheres entnehmen Sie bitte dem Rundschreiben A 8 / 2012 des Bereich Personal (abrufbar im Intranet).
 
Gemäß § 5 des Landesbeamtengesetzes werden Ämter mit leitender Funktion, die mindestens der Besoldungsgruppe A 13 SHBesG angehören, zunächst auf Probe übertragen. Die regelmäßige Probezeit beträgt 2 Jahre. Mit dem erfolgreichen Abschluss der Probezeit wird das Amt auf Dauer übertragen. Für den Fall, dass kein erfolgreicher Abschluss der Probezeit bestätigt werden kann, endet der Anspruch auf Besoldung aus diesem Amt, die mit dem Beginn der Probezeit gezahlt wird.
 
 

 Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist die Verleihung eines Amtes der Besoldungsgruppe A11 SHBesG möglich.
  Gerne können sich auch Tarifbeschäftige bewerben. Bei einem Zuschlag ist die Bewertung der Aufgaben erforderlich. Die gesetzlichen Vorschriften (z.B.  zur Stellenrelation) sind zu beachten.
Teilzeitarbeitsmodelle sind ggf. nach Absprache möglich.
 
Die Hansestadt Lübeck verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern auf der Grundlage des Frauenförderplans. Da die Hansestadt Lübeck eine Erhöhung des Frauenanteils anstrebt, werden qualifizierte Frauen ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
 
Bei sonst gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber:innen bevorzugt berücksichtigt.
 
Die Hansestadt Lübeck ist bemüht, das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter:innen zu fördern. Erfahrungen und Fähigkeiten aus ehrenamtlicher Tätigkeit, die als Qualifikation anhand des Stellenanforderungsprofils von Bedeutung sind, werden bei der Stellen­besetzung berücksichtigt.
 
Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.
 
Bitte bewerben Sie sich bis zum 01. Februar 2023 über das Karriereportal der Hansestadt Lübeck (Zugang über Intranet) unter der Rundschreibennummer B 001 / 2023.

Von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail bitten wir abzusehen. Bewerbungen, die auf dem Postweg bei uns eingehen, werden nach Abschluss des Verfahrens aus Gründen des Verwaltungsaufwandes und der damit verbundenen Kosten nicht zurückgesandt.

Als Ansprechpartner:in für fachbezogene Fragen steht Ihnen Herr Mühleis, Telefon 0451 / 122 ‑ 4461, in personalwirtschaftlichen Angelegenheiten Frau Pritcin, Telefon 0451 / 122 ‑ 1166 zur Verfügung.